AlleE-CommerceSEOStartUpsWebdesign

Keywords – was ist das und wie finde ich sie?

Keyword ist ein englischer Begriff, er bedeutet übersetzt «Schlüsselwort». Etwas poetisch ausgedrückt könnte man sagen, Keywords sind für Suchmaschinen der Schlüssel zu Ihrer Webseite.

Schlüsselwörter beschreiben im Idealfall den Inhalt einer Webseite in einem oder wenigen Worten, sie sind der Begriff, an den ein Besucher denkt, wenn er nach Ihrer Website sucht.

Nehmen wir an, Sie möchten verreisen und suchen einen möglichst günstigen Flug zu Ihrem Wunschziel. Sie würden dann also in Google folgendes suchen:

  • günstige Flüge
  • billige Flüge
  • Flug nach …
  • Flugverbindung von … nach
  • Flug buchen
  • Flug suchen
  • nach … fliegen

Dies alles sind Beispiele für Keywords, in diesem Fall sind es sogenannte «zusammengesetzte Schlüsselwörter» (englisch: long tail keywords), sie bestehen aus mehreren Wörtern.

Wenn Sie nun ein Reisebüro oder ein Reiseportal betreiben, wäre es natürlich gut, Google mitzuteilen, dass Sie genau die gesuchten Dienstleistungen anbieten. Das tun Sie, indem Sie die Schlüsselwörter auf Ihrer Seite verwenden, um den Inhalt zu beschreiben.

Google und andere Suchmaschinen durchsuchen ständig das Internet, um eben diese Suchwörter aufzuspüren und dem Nutzer die bestmöglichen Antworten auf seine Fragen zu liefern.

Daraus ergibt sich für Sie als Webseitenbetreiber die immense Bedeutung der Keywords und deren optimaler Verwendung.

Schlüsselwörter sind die Grundzutat jeder Suchmaschinenoptimierung (SEO = search engine optimization), denn: Je weiter oben Sie auf den Suchergebnissen von Google angezeigt werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Nutzer auf Ihre Seite klicken wird.

Im nachfolgenden Blogartikel erklären wir Ihnen, wie Sie relevante Keywords finden können.

Keywords suchen und finden – so geht es!

Bevor Sie sich auf die Suche nach den geeigneten Schlüsselwörtern für Ihren Internetauftritt machen, sollten Sie sich folgendes klarmachen:

  Die besten Keywords beschreiben Ihr Angebot aus der Sicht des Kunden bzw. des Nutzers!

Tipp 1: Versetzen Sie sich an die Stelle des Kunden und stellen Sie sich vor, wie er nach Ihrem Produkt bzw. Ihrer Dienstleistung suchen würde.

Kunden sind oft auf der Suche nach einer speziellen Problemlösung und würden eher danach suchen, als nach den Begriffen, die Ihre Artikel oder Ihre Tätigkeit beschreiben.

Beispiel: «Klavier spielen lernen» anstatt «Klavierlehrer»

Tipp 2: Verwandte Begriffe verwenden

Haben Sie nun erste passende Keywords identifiziert, überlegen Sie sich, welche verwandten Begriffe es dafür gibt. Denn je nach Sprachgebrauch werden Ihre Kunden unterschiedlich nach dem gleichen Angebot suchen.

Beispiel: Ein Kunde, der Schuhe kaufen möchte, würde eventuell nach Damenschuhe, Damenstiefel, Stiefel, Winterstiefel, Sandalen etc. suchen.

Seien Sie kreativ und flexibel, wenn Sie an die Keyword-Suche herangehen.

Tipp 3: Synonyme verwenden

Zusätzlich zu verwandten Begriffen sollten Sie immer auch Synonyme für Ihre Keywords verwenden.

Beispiel: Sie verkaufen Geldbeutel. Ihre Kunden würden aber nicht ausschliesslich nach dem Begriff «Geldbeutel» suchen, sondern auch nach «Geldbörse», «Börse», «Portemonnaie», «Portmonee» etc.

Wie können Sie verwandte Begriffe und Synonyme finden?

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Die erste wäre, selbst zu überlegen, welche Begriffe Ihnen einfallen; schreiben Sie auf, welche Begriffe Ihnen für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einfallen.

Zum anderen gibt es zahlreiche Online-Synonyme-Wörterbücher, die Sie nach anderen Begriffen für Ihr Angebot durchsuchen können.

Suchen Sie auf Google zum Beispiel nach «Keyword Tool» oder «Synonyme finden» und Sie erhalten bereits eine gute Auswahl an nützlichen Seiten, die zum Teil sogar kostenlos sind.

Die besten Keywords identifizieren

Sie haben nun eine mehr oder weniger umfangreiche Keywordsammlung erstellt. Jetzt gilt es herauszufinden, welches die besten Keywords für Ihre Webseiten sind.

Eine gute Ausgangsbasis für das Auswählen guter Keywords ist die Ermittlung des Suchvolumens dieser Begriffe. Das Suchvolumen gibt an, wie oft in einem bestimmten Zeitraum, meistens 12 Monate, nach einem bestimmten Wort oder einer Wortkombination gesucht wurde.

Auch hierfür stellt das Internet Ihnen viele zum Teil ebenfalls kostenlose Programme zur Verfügung.

Das bekannteste Tool hierfür ist der Keyword Planner von Google selbst.

Gute kostenlose Alternativen sind zum Beispiel «KWFinder» oder «Ubersuggest».

Beispiel: Die Suche nach «Augenarzt» bringt folgende Ergebnisse:

Keywords finden für mehr sichtbarkeit

Sie erhalten eine detaillierte Liste der üblichsten Suchkombinationen, inklusive deren Suchvolumen.

Achten Sie unbedingt darauf, als Sprache «deutsch» anzugeben, da sonst die Ergebnisse verfälscht wären.

Wichtig: Haben Sie ein gutes Keyword (oder mehrere) gefunden, überprüfen Sie unbedingt anhand einer Google-Suche, ob das Keyword zu den Ergebnissen führt, die zu Ihrem Thema passen.

Weitere Möglichkeiten der Keywordsuche:

  • Google Suchvorschläge: wenn Sie im Suchfeld von Google anfangen zu tippen, erscheinen meist schon die gängigsten Suchanfragen. Diese Suchvorschläge geben Ihnen nützliche Hinweise, nach was Ihre potentiellen Kunden suchen.
    Google Suggest für Keywords
  • Beim Verkauf von physischen Produkten lohnt sich auch ein Blick auf die Amazon-Website:
    Amazon verwenden für Keywords
  • Um herauszufinden, welche Fragen sich Ihre Kunden zu Produkten oder Dienstleistungen stellen, gibt es die schöne Seite «Answer the public» (https://answerthepublic.com), auf der ein ungeduldiger Herr Ihnen alle Fragemöglichkeiten zu Ihrem Thema in einer schönen Grafik auflistet:
    Keywordanalyse mit Answer the Public
  • Nicht zuletzt sollten Sie auch einen Blick auf die Internetauftritte Ihrer Wettbewerber werfen, um sich dort Anregungen für Keywords zu holen.

Welche der gefundenen Keywords Sie nun verwenden, ist auch immer eine subjektive Angelegenheit. Objektiv haben Sie das Suchvolumen, aber was am besten zu genau Ihrem Angebot passt, ist immer eine individuelle Frage.

Keywords gefunden – und nun?

Die gefundenen Keywords müssen Sie nun auf sinnvolle Art und Weise im Text und in den für den Kunden unsichtbaren Teilen der Webseiten einbauen.

Wie man dazu am besten vorgeht, ist Thema der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Möchten Sie die Suche nach passenden Schlüsselwörtern nicht selbst übernehmen oder sind Sie unsicher, ob Sie die richtigen Keywords gefunden haben oder wie Sie sie am besten auf Ihren Seiten einbauen sollen, sind Ihnen die SEO-Experten von Nolios.ch gerne behilflich.