AlleE-CommerceSEOStartUpsWebdesign

Suchmaschinenoptimierung (SEO) – 10 Tipps für Ihre Webseite

Die Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen und Besucher ist eine Herausforderung, der sich heute alle Unternehmen stellen müssen. Wer nicht auf Google & Co. gefunden wird, verliert bares Geld. Nehmen Sie die Herausforderung an und optimieren Sie Ihre Firmenwebseite für mehr Sichtbarkeit im Internet.

Mit diesen 10 kostenlosen Profi-Tipps verbessern Sie den Inhalt und die Struktur Ihrer Webseite schnell und einfach:

  1. Verwenden Sie aussagefähige & prägnante Seitentitel
  2. Strukturieren Sie Ihre Webseite und URLs übersichtlich
  3. Beschreiben Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen für die Besucher
  4. Verwenden Sie nicht nur Fachwörter, die für branchenfremde Besucher unbekannt sind
  5. Bauen Sie in Ihre Webseite interne Links, die logisch und relevant sind, ein
  6. Nutzen Sie die „Alt Tags„, um Ihre Bilder mit Keywords zu besetzen, und minimieren Sie Textinhalt in Bildern
  7. Ergänzen Sie Ihre Webseite um einen Blog mit Beiträgen, die zum Thema Ihrer Seite passen
  8. Teilen Sie Informationen aus Ihren Blogbeiträgen und Ihrer Webseite in passenden Social-Media-Kanälen (Facebook, LinkedIn, Instagram, etc.)
  9. Erstellen Sie ein kostenloses Google My Business Profil
  10. Fragen Sie Ihre Kunden / Lieferanten / Partner, ob sie Backlinks zu Ihrer Seite setzen

Seiteninhalt klar über den Titel kommunizieren (Tipp 1)

Nicht nur für eine optimale Suchmaschinenplatzierung, sondern auch für Ihre Besucher sollte der Seitentitel kurz, prägnant und informativ sein.

Beachten Sie folgende Punkte bei der Gestaltung eines SEO optimierten Webseitentitels:

  • Maximale Länge des Seitentitels 50 – 60 Zeichen (inklusive Leerschläge und Sonderzeichen)
  • Wichtigste Begriffe am Anfang des Titels platzieren (Lesbarkeit hat Priorität)
  • Gestalten Sie die Titel der Seiten für Ihre Besucher und nicht (nur) für Suchmaschinen
  • Verwenden Sie nicht übermässig viele Schlüsselwörter (Keywords) im Titel

Eine Unterseite Ihrer Webseite ist wie ein Bericht, den Sie jemandem zeigen. Ist die Überschrift (der Titel) zu lang, zu kompliziert oder gibt keine klaren Hinweise, um was es im Bericht geht, verliert der Empfänger das Interesse und liest nicht weiter.

Nehmen wir als Beispiel für eine gelungene Optimierung den Titel zu diesem Blogartikel. Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, hat Sie der Titel offensichtlich zum Weiterlesen motiviert. Der Titel ist kurz (60 Zeichen inkl. Leerschläge) und gibt sofort Einsicht über den Inhalt (Suchmaschinenoptimierung Tipps). Zusätzlich wird im Titel noch eine Zahl (10) verwendet, welche vom menschlichen Auge erfasst und als wichtig interpretiert wird.

Hier noch ein Beispiel für einen schlecht gewählten Seitentitel für diesen Blogbeitrag:

„Diverse Hinweise, die Sie für die Gestaltung der Titel für die Inhalte Ihrer Webseite verwenden können“

Warum ist dieser Webseitentitel problematisch?

  • Der Titel ist für Google zu lang (86 Zeichen inkl. Leerschläge)
  • Es werden keine relevanten Begriffe für die Suchmaschinenoptimierung verwendet
  • Er gibt keine klaren Hinweise, was Leser und Suchmaschinen im Beitrag finden werden

Fazit: Erstellen Sie für menschliche Besucher klare und relevante Titel, die sofort Einsicht über den Inhalt Ihres Artikels geben. Nutzen Sie Zahlen, Sonderzeichen und (am Titelanfang) wichtige Schlüsselbegriffe, um das Interesse der Besucher zu wecken.

Struktur schafft Ordnung & eine gute Platzierung in Suchergebnissen (Tipp 2)

Suchmaschinen bevorzugen gut strukturierte Webseiten. Und auch die Besucher Ihrer Webseite freuen sich, wenn eine klare Struktur ihnen die Navigation auf der Seite erleichtert. Stellen Sie sich Ihre Webseite als einen virtuellen Rundgang durch Ihre Firma vor, auf dem ein Besucher sich Ihre Produkte oder Dienstleistungen ansieht. So können Sie sich ein Bild machen, wie Sie die Besucher Ihrer Homepage am besten durch Ihre Firma führen.
Als Produktionsfirma würden Sie zum Beispiel Ihrem Besucher bei einem Rundgang sicherlich nicht einen Teil der Werkstatt zeigen, danach das Sitzungszimmer und danach wieder die Werkstatt. Nein, Sie würden eher den Produktionsprozess in einem Durchgang aufzeigen, danach die administrativen Räume und zum Abschluss das Sitzungszimmer für abschliessende Gespräche.

Für die Suchmaschinenoptimierung, wie auch für Ihre Besucher, sollte Ihre Webseite in ähnlicher Weise optimiert werden.

Beachten Sie folgende Punkte, wenn Sie Ihre Webseite unter SEO Gesichtspunkten optimieren:

  • Nutzen Sie die Navigation, um Ihrem Besucher die Struktur Ihrer Seite aufzuzeigen, damit er sich möglichst schnell und einfach zurechtfindet
  • Teilen Sie Ihre Unterseiten in klar strukturierte Rubriken und Unterrubriken auf
  • Verwenden Sie Links im Text von Unterseiten, die zu weiteren thematisch passenden Unterseiten führen (sog. Interne Links oder Internal Links)
  • Strukturieren Sie Ihre URLs so, dass auch diese Rückschlüsse auf die Struktur liefern
  • Nutzen Sie Sitemaps, die für Suchmaschinen optimiert sind

Die grössten Suchmaschinen wie Google oder Bing sind mittlerweile so hoch entwickelt, dass sie Ihre Webseite mehr oder weniger problemlos verstehen. Allerdings spielt die Struktur Ihrer Webseite für Ihre Besucher eine wichtige Rolle.

Ist die Webseite gut strukturiert, bleiben Besucher länger auf Ihrer Webseite. Eine längere Besuchszeit (Dwell Time) gibt den Suchmaschinen ein klares Signal, dass Ihre Webseite wichtig und relevant ist. Wichtige und relevante Seiten werden bei den Suchmaschinen auf besseren (höheren) Positionen platziert.

Fazit: Optimieren Sie Ihre Webseite durch eine gut strukturierte Navigation und interne Links in Ihren Texten. Ziel einer SEO-Optimierung ist es, Besucher möglichst lange auf Ihrer Webseite und auf individuellen Unterseiten zu halten. Damit schicken Sie klare Signale an die Suchmaschinen, dass Ihre Webseite wichtig und interessant ist.

Schreiben Sie Texte, die Ihre Besucher verstehen (Tipp 3 & 4)

Denken Sie daran, dass nicht alle Besucher Ihrer Webseite Brancheninsider sind und somit nicht alle Fachbegriffe kennen, oder sogar danach suchen. Wenn Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung beschreiben, sollte dies für den Besucher (Kunden) verständlich sein, auch wenn dieser nicht aus dem Fachgebiet kommt. Die folgenden Beispiele sollen Ihnen das verdeutlichen:

Beispiel 1: Eine Firma, die Webseiten, wissenschaftliche Texte usw. auf Rechtschreibung, Grammatik und stilistische Aufstellung überprüft.

Die Hauptbegriffe der Webseite sind „Korrektorat“, „Lektorat“ und „Schreibarbeiten“. Diese Fachbegriffe werden von den wenigsten Google Nutzern verwendet (ca. 10 Suchanfragen pro Monat in der Schweiz). Zusätzlich enthält die Webseite sehr wenig Text und bietet nur sehr wenig Informationen an.

Lösungsvorschlag: Dieses Unternehmen sollte seine Dienstleistungen detailliert beschreiben, Vorteile hervorheben und nicht nur Fachbegriffe verwenden. Zusätzlich sollten klare Strukturen (siehe Tipp 2) erstellt werden, damit die Webseite für Besucher und Suchmaschinen verständlicher ist.

Beispiel 2: Ein Unternehmen für Werbetechnik, das Werbematerialien erstellt, druckt und montiert.

Auf der Webseite der Firma werden hauptsächlich Fachbegriffe zum Beschreiben der Produkte und Dienstleistungen verwendet. Beispiel: der Begriff „Glasdekorfolien“ wird in der Schweiz weniger als 10 mal gesucht. Verwandte Begriffe, wie Fensterfolie (1 000 Suchanfragen) oder Sichtschutzfolie (450 Suchanfragen), werden pro Monat 1 450 mal gesucht. Leider sind diese Begriffe auch in der (sehr kurzen) Beschreibung nicht zu finden.

Lösungsvorschlag: Die Firma sollte die Fachbegriffe durch herkömmlichen Begriffe aus dem Sprachgebrauch der Besucher ergänzen und die Beschreibungen um ein Vielfaches verlängern. Zusätzlich sollte auch hier an der Struktur für den Besucher gearbeitet werden.

Einfach gesagt: mit der Beschreibung Ihrer Produkte oder Dienstleistung möchten Sie Ihre Webseitenbesucher über Ihr Angebot informieren und ihnen aufzeigen, dass Sie die beste Wahl auf dem Markt sind. In der Regel reichen hier 10 Worte und unverständliche Begriffe nicht aus.

Erstellen Sie Beschreibungen, die die folgenden Mindestanforderungen erfüllen:

  • Länge zwischen 250 und 500 Wörtern
  • Nicht nur Fachbegriffe verwenden
  • Text enthält Begriffe und verwandte Ausdrücke aus herkömmlichen Suchanfragen
  • Vorteile klar hervorheben und Sie als beste Wahl darstellen

Tipp: Lassen Sie Ihre Beschreibung von einer Person gegenlesen, die nicht aus dem Fachgebiet kommt.

Fazit: Wählen Sie eine Beschreibung, die für alle verständlich ist (Fachbegriffe durch andere Begriffe ergänzen), das Produkt oder die Dienstleistung ausreichend erklärt und die Vorteile Ihrer Firma hervorhebt. Mit der richtigen Beschreibung erhöhen Sie die Verweilzeit auf der Seite. Die wirkt sich wiederum positiv auf die Position in den Suchresultaten aus. Ihre Webseite ist wie ein weiterer Verkäufer, der bei Ihrer Firma angestellt ist.

Verlinkung innerhalb der Webseite optimieren (Tipp 5)

Welchem Pfad sollen die Besucher auf Ihrer Webseite folgen? Sollen Sie von A nach B und dann nach C gehen oder ist es sinnvoller von A nach C und schlussendlich zu B gelangen? Wie Ihre Besucher und Suchmaschinen durch Ihre Webseite navigieren, liegt in Ihrer Verantwortung.

In Tipp 2 wurde die Struktur bereits angesprochen und darauf hingewiesen, dass klare Strukturen für Ihre Besucher und Suchmaschinen vorteilhaft sind. Es gibt gewisse Regeln, die bei der internen Verlinkung beachtet werden sollten:

  • Nicht mehr als 100 Links pro Seite – umfangreiche Menüstrukturen gelten auch als interne Links
  • Vermeiden Sie interne Links mit bedeutungslosem Text – „Klick“, „Hier klicken“, „Weiter“, „Info“ usw. gelten als bedeutungsloser Text
  • Erstellen Sie nur interne Links, die für Ihre Besucher relevant sind
  • Heben Sie interne Links im Text hervor

Ausser in dem Hauptmenü (Navigationsbereich), sollten Sie auch in den verschiedenen Beschreibungen Ihrer Produkte oder Dienstleistungen interne Links einbauen, die für Ihre Benutzer sinnvoll sind. Dies können zum Beispiel sein: Links zu verwandten oder relevanten Produkten, zu Informationsseiten oder zu hilfreichen Blogartikeln. Viele gängige Lösungen, wie zum Beispiel WordPress, bieten diese Funktionen als Standard oder mittels Plugin an.

Wichtig: benennen Sie interne Links mit branchenrelevanten und wichtigen „Anchor Texts“ (Anker Text). Anchor Texts sind die lesbaren Texte, die den Link enthalten.

Schlechter Anchor Text zu unserer SEO Service Seite: Für unseren SEO Service Hier Klicken

Besserer Anchor Text zu unserer SEO Service Seite: Unser SEO Service bietet Ihnen viele Möglichkeiten.

Idealer Anchor Text zu unserer SEO Service Seite: Mit unserem SEO Service werden wir Ihre Webseite für Suchmaschinen optimieren und Ihnen beratend zur Seite stehen.

In den obigen Beispielen sehen Sie, dass wir bei dem idealen Anchor Text den Link nicht auf den Dienstleistungsnamen gesetzt haben, sondern auf den für den Besucher relevanten Text („Webseite für Suchmaschinen optimieren“).

Beschreiben Sie Bilder zusätzlich mit Text (Tipp 6)

Ein oft nicht beachtetes Detail: nicht Alle können die schönen Bilder auf Ihrer Webseite sehen. Hier geht es nicht nur um Menschen mit einer Sehbehinderung, sondern auch um Internetnutzer, die nur den Text einer Webseite angezeigt haben möchten. Für diese Fälle ist es sinnvoll, Ihre Bilder mit einer Kurzbeschreibung („Alt Text“) zu ergänzen.

Alt Text Inhalte sind auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtig und sollten nach den folgenden Gesichtspunkten gewählt werden:

  • Kurz und prägnant – keine Romane schreiben
  • Alt Tag passend zu dem Bild wählen
  • Schlüsselbegriffe (Keywords) verwenden
  • Für Menschen schreiben – natürlich und verständlich

Je nach CMS (Content Management System – z.B. WordPress) kann es unter Umständen recht kompliziert sein, die Alt Text Felder zu editieren.

Alt Text Beschreibungen sind in der „normalen“ Ansicht einer Webseite nicht sichtbar. Unter Umständen können diese angezeigt werden, wenn Sie mit der Maus auf das Bild gehen.

Teilen Sie Ihr Wissen und liefern Sie Informationen (Tipp 7)

Blogartikel sind DIE Chance, Ihr Wissen und zusätzliche Informationen zu Produkten und Dienstleistungen oder branchenspezifische Nachrichten mit Ihren Kunden zu teilen. Blogartikel bieten viele Vorteile, zum Beispiel:

  • Umfangreiche Informationsplattform für interessierte Kunden
  • Veröffentlichung aktueller News aus Ihrer Branche oder Firma
  • Potentielle Reduzierung der Supportanfragen

Für eine gute Suchmaschinenplatzierung sind Blogartikel sehr vorteilhaft. Gründe dafür sind:

  • Erhöhte Verweildauer der Besucher auf der Seite = Signal an Google und andere robots, dass die Informationen relevant sind = höhere Positionierung
  • Sie bieten zusätzliche Möglichkeiten, Schlüsselbegriffe in themenbezogene Texte einzubauen
  • Blogartikel können von Fachseiten mit einem Backlink zu Ihrer Seite referenziert werden
  • Eine stetige Aktualisierung der Webseite (durch neue Artikel) signalisiert den Suchmaschinen, dass die Seite aktiv ist und gepflegt wird
  • Blogartikel werden von Suchmaschinen indexiert und erscheinen somit in den Suchresultaten

Blogartikel sind mit Arbeit und Zeitaufwand verbunden, können aber viele Vorteile mit sich bringen. Überlegen Sie sich, anstatt PDF Dateien zum Download anzubieten, einen Blogartikel mit denselben Informationen zu publizieren. Die Vorteile dafür wurden oben schon erwähnt. Weitere geeignete Themen für Blogbeiträge könnten zum Beispiel, je nach Branche, folgende sein:

  • Benutzerhandbücher
  • Informationen über Firmenereignisse
  • Gründe, weshalb Ihre Firma für xyz geeignet ist
  • Öffentliche Details über Prozesse oder Produktionsverfahren
  • Etc.

Ideen für Blogartikel sind beinahe unerschöpflich. Werden Sie kreativ und setzen Sie sich von Ihren Mitbewerben ab. Es ist sinnvoll, Blogs kreativ zu gestalten und sich dabei professionelle Unterstützung durch einen Webdesigner zu holen.

Social Media – indirekt aber effektiv werben (Tipp 8)

Sie haben nun Ihre Webseite optimiert, Titel, interne Verlinkungen und Alt Text Beschreibungen für Fotos sind unter SEO Gesichtspunkten gestaltet und die ersten Blogartikel sind geschrieben. JETZT sind Sie an dem Punkt angekommen, an dem Sie die verschiedenen Elemente Ihrer Webseite bekannt machen sollen. Dafür eignen sich die relevanten Social Media Kanäle (Facebook, LinkedIn, Xing, Pinterest, Instagram usw.).

Welches die passenden Social Media Netzwerke für Ihre Firma sind, kommt darauf an, welche Kundschaft (Zielgruppe) Sie ansprechen möchten.

Möchten Sie zum Beispiel Endkonsumenten ansprechen, sind soziale Medien wie Facebook, Instagram oder Pinterest sinnvoll. Welches dieser Sozialen Netzwerke für Ihre Firma passend ist, entscheidet Ihr Endprodukt und Ihre Zielgruppe.

Wenn Ihre Produkte oder Dienstleistungen eher für Geschäftskunden interessant sind, müssen Sie sich auf andere Netzwerke konzentrieren. Für B2B Firmen sind LinkedIn und XING sehr nützlich.

Es ist wichtig, dass Sie sich für das oder die richtigen Netzwerke entscheiden. Die Pflege Ihres Profils und das Reagieren auf Anfragen und Kommentare kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Denken Sie daran, dass je nach Netzwerk 2 – 5 mal pro Tag gepostet werden sollte und dass Sie in weniger als 24 Stunden auf Kommentare und Anfragen antworten sollten. Diese Aktivitäten können sehr wohl eine Vollzeitkraft beschäftigen. Alternativ können Sie diese Aufgaben optimal an spezialisierte Dienstleister für Social Media auslagern.

Mit Google My Business auf einen Blick wichtige Informationen liefern (Tipp 9)

Google ist eine gigantische Suchmaschine, die es sich zum Ziel gemacht hat, ihren Kunden das Leben so leicht wie möglich zu machen. Das bedeutet, dem Suchenden (Kunden) Informationen möglichst komplett und mit möglichst wenig Klicks anzuzeigen. Wer nach einer Firma bei Google sucht, erhält oft als erstes Ergebnis einen Informationsblock auf der rechten Seite der Suchresultate. Die Informationen, die dort enthalten sind, kommen aus Google My Business. Auch Sie können auf Google My Business Ihre Kontaktinformationen, Anfahrt, Adresse, Öffnungszeiten und weitere nützliche Hinweise eintragen, die somit rasch und einfach den Kunden angezeigt werden.

Über Google My Business können Mobiltelefonbenutzer, die von unterwegs aus die Telefonnummer Ihrer Firma suchen, Sie durch nur einen Klick auf die angezeigte Telefonnummer anrufen. Zusätzlich wird Ihre Adresse auf Google Maps angezeigt und kann zur Routenplanung (inkl. aktueller Verkehrsinformationen) verwendet werden.

Werden Sie zur Informationsdrehscheibe für Ihre Branche (Tipp 10)

Um ein besseres Ranking in den Suchmaschinen zu erzielen, bitten Sie Ihre Kunden, Partner und Lieferanten, auf deren Webseite relevante Links zurück zu Ihrer Seite zu platzieren («backlinks»). Wenn möglich, geben Sie den Anchor Text (siehe Tipp 5) vor, der auf der jeweiligen Webseite verwendet werden soll. Ein Unternehmen, das Events organisiert, könnte z.B. folgende Anchor Texte verwenden (die unterstrichenen Worte sind Beispiele für Anchor Texte, wie sie auf der Webseite stehen könnten):

  • Flyer und Poster Druck durch die Firma Druck AG
  • Gerüste Lieferung und Montage wurde von der Firma Gerüste AG durchgeführt
  • Audio und Video Produktion erledigte die Firma AV AG

Die Backlinks sollten auf Seiten Ihrer Webseite zeigen, die direkt mit dem Thema zu tun haben. Natürlich könnte der Eventplaner zusätzlich noch einen Link auf die Homepage der jeweiligen Firma setzen (Druck AG, Gerüste AG, AV AG). Der vollständige Text würde dann zum Beispiel folgendermassen aussehen:

Audio und Video Produktion erledigte Firma AV AG.

Die URLs unter den Anchor Text wären dann www.ihre-firma.com/audio-video-produktion und www.ihre-firma.com.

WICHTIG: Backlinks sind nur dann sinnvoll, wenn sie von Seiten mit hoher Qualität kommen, für Ihre Firma relevant sind und nicht nur als irgendein Kommentar auf einer Webseite erscheinen.

Mit gut gewählten Backlinks von Ihren Kunden, Partnern und Lieferanten können Sie sehr viel in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenplatzierung erreichen, sollten sich aber im Klaren sein, dass dies eine aufwändige Aufgabe ist.

Wenn es für Ihre Webseite keinen Sinn macht, Backlinks von Ihren Geschäftspartnern zu erhalten, ist es besser, dies zu lassen und Backlinks von anderen Quellen zu organisieren. Diese Ressourcen müssen Sie selbst recherchieren, oder Sie engagieren einen Dienstleister, der die Backlink Recherche im Zuge der SEO Optimierung für Sie übernimmt.

Bevor Sie einen Backlink platzieren oder dafür anfragen, stellen Sie sich folgende Frage:

„Wie hoch ist die Chance, dass jemand aus meiner (oder einer unmittelbar verwandten) Branche sich auf dieser Seite aufhalten wird und ein echtes Interesse oder einen Bedarf an meinen Dienstleistungen oder Produkten hat?“

Wenn die Antwort „Ja, zu 80% oder höher“ lautet, dann kann es sinnvoll sein, auf der Seite einen Backlink (mit entsprechenden Anchor Text) zu platzieren. Wenn nicht, sparen Sie sich die Mühe.

Suchmaschinenoptimierung muss nicht teuer sein

Mit unseren 10 kostenlosen Tipps für die SEO Optimierung Ihrer Firmenwebseite haben Sie nun das erforderliche Grundwissen, um mit eigenen Mitteln ein besseres Ranking in den Suchergebnissen von Google, Bing, Yahoo etc. zu erzielen.

Setzen Sie unsere Profi-Tipps für eine bessere Suchmaschinen Platzierung Schritt für Schritt um und halten Sie sich immer vor Augen, dass Ihre Unternehmenswebseite für Ihre Kunden da ist. Und Sie werden merken, dass sich Ihre Position in den Suchergebnissen Tag für Tag ein wenig verbessert.